Liebstedt hat zwei neue Sitzmöglichkeiten

Aufgrund der großen Spendenbereitschaft beim Liebstedter Adventskalender 2015 ist eine größere Geldsumme zusammen gekommen. Diese wurde nun zum Teil in zwei neue Holzbänke investiert. Gebaut hat sie der Liebstedter Maik Merkert. Dieser hat auch schon den Spielplatz Liebstedt und zahlreiche private Höfe in der Umgebung mit seinen ansehnlichen Sitzmöglichkeiten aufgewertet. Jede einzelne Bank wird durch kleine schmucke Verzierungen zu einem Unikat.
Einen großen Dank an alle, die durch ihre Spenden mit dazu beigetragen haben.
Und ein besonders großer Dank gilt Maik, der für die Entwicklung und Herstellung der Bänke verantwortlich war.

 

         

Herzlich Willkommen in Liebstedt!

Liebstedt  wurde 956 erstmalig urkundlich erwähnt, als König Otto I. seine dortigen Güter dem Kloster Quedlinburg überließ.

Noch heute steht hier in Liebstedt die einzige Burg in Europa und Ordensburg des Deutschen Ordens, die auf einer Straße errichtet wurde.

Sie ist die einzige Niederungsburg in Deutschland die ein dreifaches Graben-Wallsystem besitzt, von dem der erste Graben ein Wassergraben ist und die beiden anderen sogenannte Trockengräben sind.

 

Heute hat Liebstedt ca. 450 Einwohner.

So „klein“ der Ort auch ist, gibt es in ihm doch viele Vereine und ansässige Firmen.

Seit 2014 gehört Liebstedt zur Landgemeinde "Ilmtal-Weinstraße".